Kind, du kannst nicht auf allen Hochzeiten tanzen!

von Käthe Knobloch

Doch, Papa! Ich kann. Denn dieses eine Mal werde ich ein ungehorsames Kind sein. Ich werde tanzen. Drei Hochzeiten und ein Jahrestag. Und bei allen werde ich tanzen. Einen ganzen Monat lang. Werde beschuht tanzen und unbeschuht. Walzer und Twist. Meine eigenen, alleinbeseelten Tänze. Vielleicht auch Stehblues. Dieses eine Mal werde ich nicht auf deinen Rat hören. Obwohl du natürlich Recht hast. Aber diesmal bin ich ein

Bild

Wenn du mich siehst, Papa, in meiner Tanzwut, dann laß es mich doch wissen. Ein kühler Nachtwind auf verschwitzter Haut, ein Regenbogen am Augusthimmel, ein Blütenblatt, das umherwirbelnd meine Nasenspitze küsst statt auf die Frischvermählten zu rieseln, ein Donnerschlag, als würdest du mich tadeln oder morgentauiges Gras, das die zertanzten Füße kühlt. Egal. Ich werde dich erkennen, Papa..

(07.08.07)