Regensonntag

von Käthe Knobloch

Anfangs noch gesenkten Hauptes eilte ich kurzschrittig über die regengrauen Felder. Langsam entrissen mir die heftigen Windböen meine Anspannung, meine Atemzüge wurden tiefer und der Blick hob sich allmählich von unten gen Horizont. Da gelangten sie in mein Blickfeld, zwei knallbunte Lachgesichter mit Flatterbändern, die übermütig in alle Richtungen winkten. Als müßten sie der grautrüben Himmelskulisse Paroli bieten. Mein den Schnüren folgender Blick verfing sich schlußendlich in lachenden Kindsgesichtern. Unverdrossen trotzten die zwei Drachensteigknaben Sturm und Regengefissel. Ich weiß nicht mehr, wie lange ich da stand und dem kindlichen Rumgekalbe zusah, aber ich fühlte mein inneres Gör‘ mithüpfen.