Reiche Beute

von kaetheknobloch

Die gestrige Ausbeute: ein durchpusteter Kopf, zwei verwertbare Knorräste, drei gesichtete Rehe, vier Erkenntnisse, drei neue Wildschweinsuhlen, zwei allerletzte Pilze, ein bezaubernder Waldflirt:

„Na, junge Frau, hab‘ dich schon öfter mal hier gesehen. Haste gar keine Furcht so alleine?“ blinzelt mich ein faltenumrandetes Blankblauauge an. „Nö,“ sage ich „ich halt‘ mich ja von den Menschentrampelwegen fern. Ich folge lieber Huf- und Pfotenpfaden.“ Der Graukopf nickt wissend und sein wacher Blick heftet sich auf meine heute sehr dürftige Ausbeute im Pilzesammelnetz. „Och, nur zwei heute?“ „Ja, die Pilzzeit neigt sich wohl. Die letzten Nächte waren schon zu kalt.“ Wieder nickt der Graukopf zustimmend, dann zwinkert er mir nochmals zu. „Schade, daß es nicht mehr sind. Heute hätte ich mich sonst wohl selbst zum Abendbrote bei dir eingeladen!“

Advertisements