Knieenderaktvonhintenmitpürzelundlangohren

von kaetheknobloch

Puh, da habe ich ja nochmal Glück gehabt. Die innere Biedermiederanstandsdame atmet erleichtert auf, da sie sich nur vor zwo  Seriösdamenaugenpaaren entblößen muß. Bei der Umfrage wurde vierstimmig nach Aktbildern ersucht. Gestanden zu diesem verwegenen Wunsche haben nur die fabulöse Frau Bukowski  und die so überaus geschätzte Frau Wildgans *. Die hat sich frechfrivoldreistig ein Knobloch’sches Abbild erwunschen. Mit Puschelpürzel und Hasiohren. Da ich lichtbilderisches Darstellen als unzumutbar empfand (Mein Hintern im Netz, ich bitte Sie!), besann ich mich auf eines meiner früheren Talente und fing zu zeichnen an. Naja, was man so zeichnen nennen mag.

SAMSUNG DIGIMAX 420

Der Untertitel des Machwerks lautet: „Knieender Akt mit vom Haar halb verdeckten Tatoo, von Blümchen bestaunt, fremddekoriert mit Hasenpürzel** und Langohren, die aussehen, als wären sie midasischen Ursprungs, den zwo Betrachterinnen zuwinkend.“ Den zwo Betrachterinnen zuwinkend? Herrjemitmineh, jeder außer den geschätzten Damen, der hier noch mitliest, ist doch ziemlich sternchenresistent! Schämt euch was!

* Ab hier bitte ich alle anderen der sonst so überaus geschätzten Leserschaft, diese Seite zu überblättern. Es folgt eine Sensibelpupillen unzumutbare Darstellung einer vom Eigenvergnüglichskeitsgelächter fast umplumpsenden Nacktknoblochen.

** Liebe Frau Wildgans,werte Madame Bukowski, es bleibt ja unter uns: Jaja, die Spannkraft läßt langsam nach. Dafür wächst der Hintern proportional zum breiterwerdendem Grinsen…

Advertisements