Verwegene Verse XXI Version Sir Alec

von kaetheknobloch

Ich

verkehrte

mal mit einem

Herren aus einer

Großstadt im Süden.

Was heißt „Verkehr“, uns

waren lediglich Worte beschieden.

Doch diesen Austausch, wir nutzen ihn

inniglich und frei. Sehr spielerisch, vergnüglich,

scherzend, es war ja nichts dabei. Manchmal verhachte

er mich unverhofft gänzlichst pragmatisch, doch doch, das

geht wohl, er kann das so staubtrockensymphatisch! Unschuldig

war unsere Wohlwortbefloskeley und reinlich. Nein, uns war auch

absolut total wirklich nichts peinlich. Gemeinsam ein großes Fest,

so mit Kind und Kegel und Hund, Immobilienfrau und

Liebstlieblingsfamosgeselle auch im Verbund. Das

planten wir eifrig und inniglich, zwar noch ohne

Termin, doch festgetackertgesurrt auf

meiner Tanzkarte hatte ich ihn.

Doch jäh sollte er diese

Verbundenheit

unterbrechen,

wie noch so

unbedarft

mit ihm

zechen?

Er bekannte sich zu seinem Fetisch, nicht weiter schlimm, theoretisch, doch was wenn ich nun offen gestehe: Rauten ? Nein, danke, ich gehe!?

Advertisements