Abnehmmondbrudermorgenandacht

von kaetheknobloch

Mein Spiegelmondbruder, du dünnst dich wieder aus. Wie oft schon hab ich es dir gleichgetan. Deinen Rhythmus übernommen, nach deinem Werden und Gehen das eigene Sein gelebt. Immer stärker geworden, dann an Kraft verloren, wieder und wieder von neu zu vollkommen geworden. Durch wieviele Fenster habe ich dich schon betrachtest, wie oft hast du mir beim Schlafen, Lieben oder Weinen zugesehen. Wie oft ruhte mein müdes Auge stumm auf dir, bis sich endlich der Wimpernvorhang zum Erholsamschlaf senkte. Und wie oft warst du mir hellfreundlicher Scheinwerfer, um mich beim Tanze ins rechte Licht zu setzen. Mein Spiegelmondbruder, wieviele Wege hast du mir schon gewiesen, nicht einer, den du mir beschienst war ein falscher. Nun zerkreuzt sich mein Weg erneut und ich weiß nicht, wohin ich mich wenden soll. Heute Nacht habe ich dein Sanftlichtschimmer gesucht, doch der Himmel war wolkenverhangen. Dahinter ahnte ich zwar dein Dasein, doch lesen konnte ich deinen Rat nicht. Den hast du mir heute im Morgenlichte angetragen. Ich werde dem Weg folgen, den du mir gezeigt, es ist ein Staunen in mir, das seit der Morgenröte anhält und dankbar habe ich das Bild verinnerlicht.

abnehmmond

Advertisements