Famosherrsalvafragen

von kaetheknobloch

Der von mir hochgeschätzte Herr SalvaVenia hat mir vorsorglich den kälter werdenden Tagen vorbeugend, einen Reisighaufen in den Vorgarten geklafftert. Eigentlich zeitlich vereinnahmt ohne Ende, bin ich dann doch wohl ein wenig herrhundig und jage dann mal dem Stöckchen nach, Regeln und Awardanstand brechend, wie stets. Auf gehts:

1.)Welches Buch empfehlen Sie mir?

Meines, das irgendwann in Scheißsteinreichselbstverlagszeiten herauskommen wird.

2.)Was halten Sie von Meister Eckkart?

Meister Nadelöhr, der Geschichtenerzähler, hat mich mehr geprägt. Aber meine innere Ackerdame ist  ja zum Glück immernoch lernfähig.

3.)Wie lautet Ihre Lieblingslosung?

Pardöngsche, die Frage müßte lauten: Welche Form hat Ihre Lieblingslosung? Eindeutig die kleinen Rehkügelchen, die wirken so niedlich und gar nicht schmutzig.

4.)Welches Obst essen Sie am liebsten?

Zu jeder Zeit ein anderes, je nachdem, was es gerade gibt. Im Moment Zwizwazwetschgen und Blaulilaprallknalltrauben.

5.)In welches Land möchten Sie reisen, das Sie noch nicht kennen?

Herr Ärmel seinen Famosbildern sey dank: Montenegro.

6.)Warum essen die Deutschen soviel Schokolade?

Keine Ahnung, an mir liegts nicht, ich leide unter der seltenen Schokoladeintoleranz. Manifestiert sich in verächtlichem Schnauben, wenn mir sowas unter die Nase gehalten wird. Hammse keen Leberwurschtbrot oder ’ne Käsestulle? Mit Sauergurke obendrauf?

7.)Wie heißt Ihr Lieblingsmusikstück?

Ihr Lieblingsmusikstück? Eines? Ich muß doch sehrst bitten…

8.)Was bringt Ihnen am Bloggen die meiste Freude?

Wenn ich andere murmeligkringeligfroh oder tröstekullernwarmweich machen kann.

9.)Welches wäre Ihnen das liebste Haustier?

Ohne meine Wollmäuse wär’s nicht so kuscheliggemütlichnatürlich. Kwatsch, eines Tages wird ein Hund an meiner Seite seyn. Er hat mich bis dato noch nicht gefunden. Ich kann warten.

10.)Wie lautet Ihr Lieblingswitz?

Ich kenne kaum und erzähle nie Witze.

11.)Weshalb sind Sie glücklich?

Weil ich leidlich gesund bin, in Frieden leben darf, ein Tagwerk habe, was ich inniglich liebe, dadurch genug zum Leben habe und geliebt werde. Und durch die Erkenntnis, daß immer irgendwo die Sonne scheint.

So, das hat kaum wehgetan. Ich mißachte auch die Neuernennung weiterer Stöckchenholmüsser, schmeiße allerdings gern nochmal meine einstigen Fragen in die Runde, vielleicht mag jemand aus der neufolgenden Leserschaft sich bedienen. Bittefein:

1. Ab wieviel gelesenen Einträgen folgen Sie anderen Wortkreatören/ Wortkapriziösen?

2. Ab wann tackern Sie die in Ihre Lieblinksliste ein?

3. Wie lange bleiben Sie denen treu, die im Bloglesebefehlsknecht sehr lange nicht auftauchen?

4. Besuchen Sie ruhende Blogs und hinterlegen Sie Grüße?

5. Wieviel Ihrer Lieblieblingsblogschreiber würden Sie sofort auf ein Bierchen treffen wollen?

6. Haben Sie schonmal einen Blog komplett nachgelesen, auch über Jahre hinweg, weil Sie so angetan waren?

7. Gibt es Blogs, die sie zwar gernst besuchen, sich da aber noch nicht bemerkbar gemacht haben?

8. Aus welchen Gründen?

9. Sind Sie nur bei WordPress lesend unterwegs oder besuchen Sie auch Blogs anderer Plattformanbieter?

10. Haben Sie eigentlich soviel Zeit für diese Blogblogfragerunde und was hätten Sie jetzt eigentlich lieber getan?

11. Würden Sie eine Blogfestivität besuchen, wenn Sie eingeladen werden würden?

Advertisements