Antworten, die gleichzeitig Fragen sind

von kaetheknobloch

Es gibt Antworten, die umschmeicheln dein Sein wie Flüsterrauschwellen im mildsandiger Dünung am Sehnsuchtsgestade. Machen dich ruhig und wiegen dich sicher. Manche Antwort trägt auch mal ein kleines Räuspern in sich, als ob eine Feuerqualle sich mit dir das Warmwohlfühlwasser teilt. Die behältst du sorgsam im Auge, deine Achtsamkeit mindert nicht das Gefühl, am richtigen Fleckchen zu verweilen. Es gibt Antworten, die nähren dich wie schwarzschollige Ackerkrume das Korn. Stärken dein Sein und lassen dich geradeazulhimmelwärts wachsen. Deren Düngegut sind Gewißheit und Weisheit und als Wachstumskatalysator obendrein die nie versiegene Hoffnung.  Dann gibt es Antworten, die fegen wie ein tosender Sturm über dich hinweg, durch dich hindurch gar und entwurzeln dein Sein wie eine schwach gewordenen Föhre, der die Kraft fehlte, sich tiefer im porös gewordenen Grund und im Glauben an sich selbst zu verankern. Du kannst nur hoffen, neuen, sichereren Halt zu finden, an dem sich dein Sein wieder einen Platz erobert, den seinen. Nicht minder entsetzlich sind die Antworten, die scharfaxtzischend in dich sich sicheln, aprupt und ohne Vorankündigung. Die dich krümmen und dir deine Verletzlichkeit aufzeigen. Doch auch die kannst du überstehen und wieder heile und aufrecht werden durch dich, in deinem Sein selbst. Die ewigsten Spuren jedoch hinterlassen die Antworten, die langsam aber stetig in dich hineintropfen, stalagmitisch in deinem Sein sich verankern und wachsen, Erkenntnis um Erkenntnis sich einperlend. Das sind die Antworten, die es vermögen, dein Sein in sich zu verändern, denn es sind die, die du dir selber gibst. Geben mußt, denn sonst blieben auch die Fragen ungestellt.

Advertisements