Butterblumenblogkoboldanalogprotest

von kaetheknobloch

Gestern las ich es bei der geschätzten Frau Wildgans, folgte dem Link, bat um Hilfestellung und fand erst heute Abend die Zeit, dem für mich Undenkbarem hinterherzugehen. Ich bin entsetzt. Und gleichzeitig purzelbaumt meine Phantasie und sieht ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ Elfen, die butterblumenröckchentragend an ihren Moostautränken nippen und erneutem Getanze harren. Rosskastanienstachelpferdchen traben unter deren Flechtennadelblattpalastfenster, gelenkt von Eichelkobolden, die gekrönt von Brombeerrankenkränzchen. Sie sind gekommen in Hasenglöckchenpurpurmäntelchen gewandet, als seien sie kaiserlich, um fern von jedweder Kanzel nur dem einen Allmachtsaltare zu opfern; nämlich dem von der allmächtigen Natur. ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ Ich lächele fein bei diesen Kindheitsspielgedanken, hebe den  Wimpernvorhang und lese erneut in der FAZ die nüchternen Worte. Und blogge dies, weil wir beides brauchen. Voranschreiten und Zurückbesinnen. Natur und Wissenweltumspannendesnetz. Nein, ich korrigiere: Natur brauchen wir und das Wissen mit und in ihr unseren Platz zu finden. Sie zu benennen ist in meinen Augen der erste Schritt, sie auch zu verstehen. Muß ja nicht jeder so verspieltsilbenjonglierend es machen wie ich. Aber das Wissen, wie Draußendingelchen heißen und warum, das dürfen wir doch nicht aus unseren Erinnerungskladden streichen! Schlimm genug, daß kaum ein Kind mehr auf Haselbäume klettert oder am Brombeerankenbache Wasserrädchen baut, Blumenelfen entdeckt und von Eichenkobolden sich necken läßt. Jetzt wird ihnen noch die Benamsung vorenthalten! Ich bin wahrlich entsetzt. Sicher auch dankbar für das Wissenweltumspannendenetz, doch was wird übrig bleiben?

Advertisements