Bloggedankengekollerstop

von kaetheknobloch

Ach, und schrübe ich tausend erfundene Geschichten, sie handelten schlußendlich ja doch alle von mir. Mein Blick, meine Sicht der Dinge und meine Empfindungen kann ich nur teilen. Wer vermag aus anderer, als seiner Perspektive zu schreiben? Und genauso ist’s mit dem Lesen. Denke ich nicht, ein jeder läse wie ich? Mochte am liebsten, was auch mir am herzinnigsten ist? Sitze dann da und wundere mich. Du, einer meiner liebsten Blogger, warum schweigst du hier und hey, meine Liebe, ich habe doch an dich gedacht beim Schreiben! Warum bleibst du ausgerechnet hier stille? Und überhaupt, warum interessiert niemanden der Zusammenhang der Geschichten? Wofür schreibe ich denn in Rubriken? Verwundert schlendern meine Pupillen dann weiter, verdammt, wieso kommentiert die da und nicht bei mir. Ein Alibistern, na prima. Wo die doch genau weiß, daß mir die Besternung schnuppe ist! Nee, nicht mit mir, da schmolle ich jetzt… STOP! So ist es eben nicht. Bloggen soll den Horizont erweitern und Menschenkinder näher zueinander bringen. Und wächst daraus ein wenig mehr als dies und finden die Worte auch anders zueinander, ist das, was über bleibt, doch immer noch das schönste Geschenk: Ein Mensch, der mir das Wertvollste von sich abgibt: Seine Lebenszeit.

Advertisements