Viertadventsamaryllistagträumerey

von Käthe Knobloch

Seit Wochen der erste träge fließende Tag ist dieser Viertfastfrühlingsadvent. Die Wehfingerchen pochen sanft, im Krummrücken summt ein Gleichmaßschmerz und im Kopf schwappen sachte Ideenfädchen. Dieser Tag gehört nur mir, lasse mich von ihm tragen. Die Knippsapparatur springt mir in die Hand und meine Amaryllisschönheiten flüstern ihre Winterkompositionen zu gern in Pupille und Linse. Mag draußen im Hofe das Täubchenpaar gurren, wenn die stolzen Amaryllis erblühen, ist Viertadventsamaryllistagtraumzeit.

Allen Silbersilbenballerinen und Grandiosschreibgesellen wünsche ich einen ebenso friedvollen und sanftträumerischen Viertadvent und wer noch keine hat, der besorge sich für die Weihnachtstage noch flugs eine Amaryllis. Es gibt keine schönere Weihnachtsblüte.