Rastersoaufdurchrastlosfrage

von Käthe Knobloch

Und du mein taumelnder Freund, wie geschieht dir eigentlich? Rast so suchend drauflos auf dieses starrgleiche Raster. Alles eins, alles deins und doch so lückenhaft haltend. Drunter irgendwann dann die unvermeidliche Kloake, weil du durch dieses Raster nur fallen kannst. Dein Sein und Samen rastlos verschwendet. Deine Narben erzählen vom ewig gleichen harschen Aufprall. Dein Raster muß doch nur von Zarthand verschoben werden, um nicht wieder und wieder der Grund deines Scheiterns zu sein. Ein klein wenig neigen, so der Rat, anlehnend innehalten. Das geht, solche Wunder geschehen. Woher ich das weiß, fragst du zweifelnd. Ich habe es selbst erlebt. Kannst dann vielleicht ein Zeitchen ruhen und dich in deinem Sein bewahren lassen. Wenn du das möchtest, mein rastloser Freund…

unraster3