Herzschraffuren

von Käthe Knobloch

Diese feinen, parallelen Linien, die brustinnig einen jeden von uns zieren. Herzoberflächig bestimmte Areale zeichnen, nicht tief wundend zwar, dennoch deutlich markierend. Mögen alte Narben sein oder ahnende Ängste. Sie werden deutlicher sichtbar, wenn ein Argwort sie zerblitzt, eine Erinnerung uns zackt oder das Klopforgan stolpern möchte vor Bitternisssteinen. Herzschraffuren. Gut, wenn sie liebend beflügelt werden. Mit blumigen Pupillenbalsam anbei.