Luna & Venus

von Käthe Knobloch

Ein ultramarines Flüstern senkt sich auf die dämmernde Erde herab. Schau, ein wiegendes Leuchten ist in Lunas Hüften, in diesem langsamen Schreiten unter dem himmlischen Baldachin. Umhüllt von königlichem Lasurit schwebt sie ihrer venusischen Freundin entgegen. Die Schöne wartet strahlend, als wöllte sie die Nacht gänzlich mit Liebe ausleuchten. Ein Kuß, fast gehaucht durch Dimensionen. Mild illuminiert raunen Bäume uralte Weisen und in Blütenkelche wispert sich das mondene Flüstern hinein. Eine zarte Antwort manifestiert sich vor meinem Fenster, den luminösen Liebenden zugewandt. Sehend vernehme ich die leise Bitte: Vergißmeinicht.