Regenkonzertdankesrevue

von Käthe Knobloch

Vielleicht ist applaudierender Regen einer, der sich zunächst anzagt. Ein Tropfen möchte der Auslöser sein für frenetisches Geprassel. Ein anderer ebenso, und auch der eine Reihe weiter im graugekuppelten Konzertsaal will sich vernehmbar machen. Wir in der Loge der Heimeligkeit schauen beeindruckt und murmeln nur begeistert mit im Takt. Dann tönt das erste Bravoprasseln fensterig an und einzelne Dacapotropfen platschen stimmig ineinander, so dass bald ein Rausch sich manifestiert. Der wird zum Rauschen und wogt sich so sanft applaudierend herzwärts in uns hinein.